Pädagogisches Konzept

Was zeichnet uns aus? Warum ist ihr kind bei uns gut aufgehoben?

 

 

Unsere Arbeit richtet sich nach dem  bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan des Staatsministerium für Frühpädagogik. Werfen Sie doch gerne mal einen Blick hinein:

 

 

Download
bildungsplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Besuchen Sie mit uns die Wunderwelt der Kinder

Der Werdegang von Klein zu groß

Ein Kindergartenkind werden / ein kleiner und großer Purzel sein

  

Mit dem Eintritt in den Kindergarten beginnt für Ihr Kind ein neuer und wichtiger Lebensabschnitt – es erschließt sich eine neue und noch „unbekannte“ Welt. Auch für Sie als Eltern ist der Kindergarteneintritt ein „Neuanfang“. Wir wünschen uns, dass sich Ihr Kind bei uns wohl fühlt und recht bald Freunde findet. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir es in seiner Entwicklung zu einer selbstbewussten und selbständig handelnden Persönlichkeit begleiten.

 

Orientierung

 

Die „ Neuen“ sind am Anfang oftmals  Zuschauer. Sie hören und sehen aber sehr genau hin und orientieren sich an anderen Kindern. Oft lösen sie sich nur schwer von Bezugspersonen. Sie brauchen Nähe und Sicherheit  die wir, die neuen Bezugspersonen, den Kindern geben.

Ausprobieren

 

Sobald das Kind den Ablauf kennt und sich mit den Regeln vertraut gemacht hat, versucht es Anerkennung zu bekommen und geht vermehrt auf andere Personen zu. Die Kinder werden in ihrem Spiel selbständiger und eigenverantwortlicher.

Eingliederung

 

Das Kind kennt sich nun gut in seiner Gruppe aus. Es hat einen kleinen Freundeskreis und Vertrauen zu den Erzieherinnen aufgebaut. Nun kann das Kind Angebote annehmen, für die es vorher noch zu unsicher war. Die Kinder sind nun Teil der Gemeinschaft -  jedes auf seine eigene Weise. Für die Kinder kann der Kindergarten in den ersten Wochen anstrengend sein. Zu Hause benötigt es deshalb eine Ruhephase zum Entspannen,  um die Eindrücke verarbeiten zu können.



  Ein Zahlenlandkind sein

 

   Komm mit mir ins Zahlenland / Schwerpunkt            Mathematische Früherziehung 

                                                          

Im zweiten (bzw. dritten) Kindergartenjahr wird der                                                                  "Purzel" zum "Zahlenlandkind". 

                                                           

   „Guten Morgen liebe Zahlen“

Ziel der „Entdeckungen im Zahlenland“ ist es, Kinder ab 4 Jahren in die Welt der Mathematik einzuführen, dabei fachübergreifende Zusammenhänge herzustellen und allgemeine Fähigkeiten zu fördern.

Es geht nicht darum, möglichst viel Wissen zu vermitteln oder möglichst perfekte Fertigkeiten einzuüben. Vielmehr soll eine Basis geschaffen werden, auf der sich die unterschiedlichen mathematischen Begabungen der Kinder entfalten können. Das Projekt ist zudem gut geeignet, förderbedürftigen Kindern einen neuen, erfolgreichen und erfreulichen Zugang zu den Zahlen zu ermöglicht.

Von großer Bedeutung für das Lernen ist die Entwicklung jener Bereiche des Gehirns, die uns zu Aufmerksamkeit, zu Motivation und zu tragfähigen Gefühlen befähigen. Die Kinder sollen bei ihren Entdeckungen im Zahlenland Erfolge erleben.

Sie lernen, sich mit Geduld und Ausdauer einer Sache zuzuwenden, in der Erkundung des Zahlenlandes ein persönlich wichtiges Ziel zu sehen und die Bildungsinhalte mit guten Gefühlen zu verbinden.


Wir sind die Größten /  Unsere Vorschüler die "Füchse"

  

  Ab Oktober beginnt für unsere „schlauen           Füchse“ das Vorschulprojekt. 

  Die Kinder treffen sich an 3-4 Tagen in der       Woche  von 9.30 Uhr – 12.30 Uhr  im „Fuchsbau“. 

 

 Dort werden spezielle Einheiten und Spiele für die Vorschulkinder angeboten. In unserer Vorschulgruppe unterstützen und fördern wir das eigenständige Lernen, orientiert an den individuellen Interessen des einzelnen Kindes. Hierbei steht das lebensnahe und praktische Lernen im Vordergrund. Die Förderung und Entwicklung der Basiskompetenzen geschieht in einzelnen Projekten (verschiedene Aktionen und Angebote für Vorschüler), im Hinblick auf die Einschulung und das spätere Leben des Kindes. Wir zeigen unseren Kindern in unserer lernenden Gemeinschaft die Wichtigkeit des Gruppenzusammenhaltes auf und vermitteln hierbei Spaß und Freude am gemeinsamen Lernen. Weitere detaillierte Informationen erhalten alle Vorschuleltern am Elternabend, der zu Beginn des Kindergartenjahres in Kooperation mit der Grundschule stattfindet.

 


Die Begriffe „Kindheit und Spiel“ gehören untrennbar zusammen. Das Spiel ist das wichtigste Tun des Kindes, denn nur im und durch das Spiel kann es seine Kräfte und Fähigkeiten entfalten. Das Spiel steht im Mittelpunkt unseres Erziehungs- und Bildungsauftrags und durchdringt alle Schwerpunkte:

 

-  Sozialerziehung

-  Religiöse Erziehung

 -  Elementare Kommunikations- und Kreativitätserziehung

 -  Rhythmisch-musikalische Bewegungserziehung

 -  Bildnerisches Gestalten

 -  Spracherziehung

 -  Erziehung zu Umwelt und Naturverständnis

 -  Gesundheitserziehung